Extreme Networks: EAPS auf Extremeware: Master bleibt in Idle Status hängen

Das EAPS kommt nicht hoch, vermutlich weil der Zustand der Interfaces 49 und 50 auf unknown steht. Aber warum?  PH-GO-EX1:1 # sh eaps det EAPS Enabled: Yes EAPS Fast-Convergence: On Number of EAPS instances: 1 EAPSD-Bridge links: 2   Name: “D2010” (instance=0)   State: Idle    [Running: No]   Enabled: Yes    Mode: Master   Primary port: 49              Port status: Unknown   Tag status: Tagged   Secondary port: 50            Port status: Unknown   Tag status: Tagged   Hello Timer interval: 1 sec     Fail Timer interval: 3 sec   Fail timer expiry action: Open secondary port   Last valid EAPS update: None till now.   EAPS Domain has following Controller Vlan:         Vlan Name                         VID   QosProfile         V2010C                            3010  QP1   EAPS Domain has following …

weiterlesen ….Extreme Networks: EAPS auf Extremeware: Master bleibt in Idle Status hängen

Extreme Networks: EAPS im WAN Bereich als Alternative zum MLAG

Die EAPS-Technologie ist eine fehlertolerante Topologie mit minimaler Wiederherstellungszeit in Ringtopologie vergleichbar dem Spanning-Tree-Protokoll EAPS-Domänen jede EAPS-Domäne besteht aus einer Master-Node, die EAPS-fähig sein muss, und weiteren Knoten, den Transit-Nodes, die nicht EAPS-fähig sein müssen Wichtig: Obwohl man am Transit Node einen Primary und einen Secondary Port konfiguriert, funktionieren beide identisch, solange der Transit Node nicht zum Master hochgestuft wird. Jeder Knoten ist mit zwei Ports an den Ring angeschlossen. mit einem Primary Port, und einem der Secondary Port. Im normalen Betrieb blockiert der Master-Node seinen Secondary Port für alle Datenpakete mit Ausnahme der EAPS-Prüfpakete. Dadurch wird eine Schleifenbildung im Ring verhindert. Entdeckt die Master-Node eine Ringunterbrechung, wird der Secondary Port freigegeben und die Datenpakete gelangen über beide Ports auf …

weiterlesen ….Extreme Networks: EAPS im WAN Bereich als Alternative zum MLAG